Elektronischer SBCZ-Veranstaltungskalender / neuer Link (3.6.2021)
Unser Veranstaltungskalender für Ihr Terminprogramm ist ab sofort unter einem neuen Link verfügbar. Zum abonnieren bitte hier klicken.

Für den Besuch eines Anlasses vor Ort ist ein gültiges Covid-Zertifikat vorzuweisen. Maskentragpflicht in den Innenräumen.

Prix-Lignum_Bild Kopie-Web.jpg 

Donnerstag 2. Dezember, 18:00 Uhr
EINBLICKE 
Prix Lignum 2021
Vernissage mit Vortrag & Apéro

Ausstellung 3. Dezember 2021 – 14. Januar 2022

Referierende:
Marco Rickenbacher, Esch Sintzel Architekten, Zürich
Andy Senn, Andy Senn Architekt, St. Gallen
Vincent Rapin, Maria Saiz , Rapin Saiz Architectes, Vevey
Philipp Schaefle, Studio Noun, Zürich

Der Holzbau ist in der Mitte des Bauwesens angekommen. Ob Wohnungsbau, Firmensitz, Lagerhalle oder Hochhaus – immer mehr Bauaufgaben werden ganz selbstverständlich in Holz ausgeführt. Der seit 2009 alle drei Jahre vergebene Prix Lignum zeugt von dieser beeindruckenden Entwicklung des Schweizer Holzbaus und dem vielfältigen Einsatz des Bau-materials. In drei kurzen Referaten werden die diesjährigen nationalen Gewinner:innen der Auszeichnung Bronze, Silber und Gold bei diesem Anlass ihre Projekte vorstellen und ihre Erfahrungen im Umgang mit Holz teilen.

Die Aufstockung eines denkmalgeschützten Handwerkerhauses in Vevey von Rapin Saiz Architectes erhielt Bronze und ist ein herausragendes Beispiel für das Weiterbauen. Durch sorgfältige Bezugnahmen zum Vorhandenen erzählt das Projekt die Geschichte des Bestandes in zeitgenössischer Bauweise aus Holz weiter. Das mit Silber ausgezeichnete Landwirtschaftliche Zentrum St. Gallen in Salez von Andy Senn Architekt überzeugt mit seiner ökologischen Bauweise und setzt als Lowtech-Bau auf Naturbaustoffe und Nachhaltigkeit. Gold ging an die Wohnüberbauung Maiengasse in Basel von Esch Sintzel Architekten. Beinahe vollständig aus Holz erbaut führt dieses Projekt das Baumaterial mit überzeugendem Farbkonzept und viel Liebe zum Detail auf selbstverständliche Art in die Stadt ein.

In Anschluss findet ein Apéro in der begleitenden Ausstellung zum Prix Lignum 2021 statt, welche bis zum 14. Januar 2022 in der Baumuster-Centrale gezeigt wird.

Teilnahme vor Ort
Eintritt frei, Covid-Zertifikatspflicht, Maskentragpflicht in den Innenräumen, Apéro draussen
Anmeldung bis 30. November an thema@baumuster.ch

Live-Stream
auf unserem YouTube-Kanal (keine Anmeldung erforderlich)

Flyer
Newsletter

 


Haerle_Kalender.jpg 

Donnerstag 9. Dezember, 18:00 Uhr
KONZEPT
vom Gewicht der Dinge
Vortrag & Weihnachts - Apéro

Referent:
Christoph Haerle, Architekt / Künstler

Das künstlerische Werk von Christoph Haerle umfasst vier Jahrzehnte. Für seine Plastiken greift er auf Materialien wie Stahl, Beton und Holz zurück, welche auch in der Architektur zu den Grundelementen gehören. Die intensive Auseinandersetzung mit den Elementen kennzeichnet seine Schaffensperioden. Das präzise Wissen um Dichte, Haptik und Wahrnehmung einerseits und eine klare, reduzierte Formensprache und die Dekontextualisierung des Materials andererseits, bilden ein Spannungsfeld, das all seinen Arbeiten innewohnt.
Bei den frühen Werken aus Stahl wird das hohe spezifische Gewicht durch geometrische Fügung in leichte, fast schwebende Installationen aufgelöst. Die Skulptur «Ganymeds Schwester», die am General-Guisan-Quai in Zürich steht, täuscht durch die rosa Farbe, die Wasserschicht und die glatte Kugelform Leichtigkeit vor, während sie in Wirklichkeit 16 Tonnen wiegt. Weitere Stationen sind lackierte, hölzerne Eier, transluzente Plastiken aus Plexiglas und in den letzten Jahren die Verwendung von eingefärbtem Beton für seine Arbeiten.

Teilnahme vor Ort
Eintritt frei, Covid-Zertifikatspflicht, Maskentragpflicht in den Innenräumen, Apéro draussen
Anmeldung bis 7. Dezember an thema@baumuster.ch

Live-Stream
auf unserem YouTube-Kanal (keine Anmeldung erforderlich)

Flyer
Newsletter


Flyer_Solare Materialien.jpg   

Donnerstag 20. Januar, 14:00 Uhr
KONKRET – Gastauftritt an der Swissbau 2022
am Speakers Corner, Halle 1, Messe Basel
«Entwerfen mit solaren Materialien»

Referierende:
Stefan Baumberger, Dipl. Architekt ETH SIA, Geschäftsführer Schweizer Baumuster-Centrale Zürich
Dr. Illias Hischier, Senior Researcher, Chair of Architecture and Building Systems (A/S) ETH Zurich
Reto Dörig, Geschäftsleiter und Inhaber, GFT Fassaden AG

Bei Photovoltaik-Fassaden spielen neben den technischen auch die gestalterischen Kriterien eine entscheidende Rolle. Am Lehrstuhl für Architektur und Gebäudesysteme der ETH Zürich haben Studierende im Rahmen eines Workshops den Status quo hinterfragt und prototypische Solarelemente selbst gebaut. Der Forscher Illias Hischier präsentiert die Vorgehensweise und Resultate dieser Arbeiten. Reto Dörig spricht über die Herausforderungen in der Planung und Umsetzung solarer Fassaden, welche die GFT Fassaden AG in den letzten Jahren realisieren konnte. Präsentiert wird diese Veranstaltung von der Schweizer Baumuster-Centrale Zürich als Vermittlerin von Forschung, Industrie und Planung.

Ohne Voranmeldung / Freier Zutritt mit Messeticket

Flyer



letzte Änderung: 01.12.2021