20192018 / 2017 / 2016
 Flyer 172-16.jpg 

13. Dezember
EINBLICKE
«Empfindung und Messung» 
Fachgespräch mit Werkberichten
Referenten: 
Kurt Eggenschwiler, Abteilungsleiter Akustik, Empa, Dübendorf
Andres Bosshard, Klangkünstler und Klangexperte, Zürich

Anspruchsvolle Akustikprojekte erfordern eine interdisziplinäre Zusammenarbeit einer Vielzahl von Fachleuten. Kurt Eggenschwiler und Adres Bosshard sind Experten in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Akustik und arbeiten in einer Reihe von Architektur- und Forschungsprojekten erfolgreich zusammen. Sie stellen ihre scheinbar konträren Arbeitsweisen vor und zeigen auf, wie sich ihre beiden Disziplinen ergänzen, befruchten oder mitunter aneinander reiben.

Video
Bildergalerie
Flyer
Infobrief 

 


 Flyer 172-15.jpg 

1. Dezember 2017 bis 23. Februar 2018
EINBLICKE
Klangwelten– Tonhalle Maag
Mo.–Fr. 09:00–17:30 Uhr, Eintritt frei

Die Ausstellung «Klangwelten» gibt einen Einblick in die Welt akustisch wirksamer Materialien und Konstruktionen. Begleitet wird die Ausstellung von drei Werkberichten über Architektur- und Klangprojekte, welchen eine enge Zusammenarbeit zwischen Architekt, Akustiker, Materialexperte und Klangkünstler zugrunde liegt. Neue Forschungsergebnisse werden präsentiert, die aufzeigen, wie Gestaltungswille und akustische Massnahmen sich gegenseitig befruchten. An der Eröffnungsveranstaltung präsentieren spillmann echsle architekten und das bekannte Akustikbüro Müller-BBM das neu eröffnete Provisorium der «Tonhalle Maag». Der klassische Rechteckraum des Konzertsaals ist mit weichen Fichtenholzplatten ausgekleidet, welche die Akustik gezielt optimieren. Millionen schräg gebohrter Löcher im Eichenfussboden gewährleisten den Austritt von Zuluft ohne Geräuschbildung.

Bildergalerie
Flyer
Infobrief


23. November
KONKRET - BROWNBAG-LUNCH
«VELUX Modular Skylights»
velux.ch, 3XN.com
Referenten:
Kasper Guldager Jensen, Architekt, 3XN Kopenhagen, Dänemark
Lone Feifer, Architektin, Velux AG, Dänemark

Die Ostseeinsel Bornholm möchte als erster Landesteil von Dänemark ihren Energiebedarf komplett CO2-neutral aus erneuerbaren Quellen decken. Ein Leuchtturmprojekt für diesen Wandel ist das «Green Solution House». Das Hotel aus dem Jahre 1966 wurde 2016 saniert, um ein Kongresszentrum erweitert und mit zukunftsweisenden Lösungen ausgestattet. Die Baumaterialien können problemlos rückgebaut werden, sind recycle- oder kompostierbar. Weiter wurden Systeme zur Schmutzwasserreinigung und Umwandlung von Essensresten in Energie eingesetzt. Der Entwurf dazu stammt vom international erfolgreichen, dänischen Büro 3XN. Kasper Guldager Jensen, Senior Partner, erzählt am Anlass, wie Architektur nachhaltige Lebensweisen fördern und umsetzten kann.

Video
Bildergalerie
Flyer
Infobrief









letzte Änderung: 16.08.2019