SBCZ Materialsammlung – physisch und digital

Die physische Material- und Wissenssammlung der SBCZ wird laufend erneuert und aktualisiert. Weit über zweitausend Baumaterialien, Konstruktionssysteme und Technologien laden zum «Be-Greifen» ein. Alle Exponate sind beschriftet und digital erfasst. Über die Online-Materialsammlung sind weiterführende Informationen zu den einzelnen Mustern zugänglich. Die SBCZ ist das Wissens- und Diskussionsforum für alle Akteure des Bauwesens. An regelmässig stattfindenden Veranstaltungen werden anhand innovativer Produkte, Forschungsarbeiten und relevanter Projekte die Entwicklungen im Bauwesen aufgezeigt, besprochen und weitergedacht.

Aktuell

DSCF6010.jpg 

MUSTERBRIEF März 2019

Neu in der Sammlung:
Les Couleurs® Le Corbusier

Im Rahmen seiner «Polychromie Architecturale» entwickelte Le Corbusier in Zusammenarbeit mit der damaligen Schweizer Tapetenfirma Salubra zwei Farbzusammenstellungen für Tapetenkollektionen. Die ersten Farbklaviaturen von 1931 umfassten 43 Farbtöne in 14 Serien. Die Serien setzen sich aus Volltonfarben und abgestuften Aufhellungen zusammen. In der zweiten Kollektion von 1959 nahm Le Corbusier 20 Unitöne auf, die kräftiger und dynamischer wirken. Neu ist seine Farbenlehre auf diversen Farbfächern der Les Couleurs Suisse AG in der SBCZ «Be-Greifbar».

zum Musterbrief März

 


KONKRET «Feine Gliederung»

Das Dach des neuen Kindergartens an der Paradiesstrasse in Riehen wurde mit einem hellen Aluminiumblech der Firma Prefa belegt. Jean-Luc von Aarburg, Partner von Miller Maranta Architekten, präsentierte das wunderbare Projekt am Brownbag-Lunch am 21. Februar in der SBCZ.


 

«Pictures from Italy»
Für alle die es verpasst haben oder es nochmals sehen möchten: Der grossartige Vortrag von Christoph Gantenbein vom 7. Februar in der SBCZ ist ab sofort online zu sehen. Viele weitere spannende Vorträge von vergangenen Veranstaltungen finden Sie in unserem Videoarchiv.


Baumuster-Centrale_Glas.jpg 

28. März 18:00–20:00 Uhr
EINBLICKE
Vernissage «Glas – Licht:Material» 

Referent: 
Adolf Krischanitz, Architekt, Krischanitz ZT GmbH, Wien

Im Werk von Adolf Krischanitz spielt Glas oft eine tragende Rolle. Mit dem «Smaragd» genannten Pavillon für das Museum Rietberg, dem Laborgebäude auf dem Novartis Campus in Basel oder dem Projekt für den Hauptsitz der Zürich-Versicherung am Mythenquai, lotet er wiederholt die kristallinen Qualitäten des Baumaterials aus. 

Beim Hauptsitz der Zürich-Versicherung umschliesst ein U-förmiger Neubau die denkmalgeschützten Gebäude und verbindet das Ensemble. Die turmartigen Stirnfassaden des Neubaus erhalten eine bewegte Fassade mit grossformatigen, prismenförmigen Glasscheiben, welche dem 116-jährigen Hauptgebäude einen kontrastierenden und repräsentativen Hintergrund bieten. Adolf Krischanitz gibt Einblick in den aktuellen Stand der Bauarbeiten und präsentiert die Konstruktion und Gestalt der eindrucksvollen Glasfassade.

Anmeldung bis 26. März an thema@baumuster.ch
Eintritt frei

Flyer
Infobrief


Glasausstellung_BaumusterCentrale.jpg 

29. März – 14. Juni
EINBLICKE
«Glas – Licht:Material» 

Glas ist als Gestaltungselement der zeitgenössischen Architektur nicht wegzudenken. Die Sonderausstellung «Glas – Licht : Material» rückt das faszinierende Material in den Fokus, das zwischen Reflexion und Transparenz, Zerbrechlichkeit und Festigkeit oszilliert. Die Grenzen des technisch Machbaren werden immer weiter verschoben und die Einsatzmöglichkeiten von Glas im Bauwesen damit kontinuierlich ausgeweitet. Gläser entwickeln sich zunehmend zu schaltbaren und multimedialen Flächen, welche an die Benutzerbedürfnisse angepasst werden können. Energetisch optimierte Vakuumgläser können bisher unvorstellbare tiefe Energiedurchlasswerte erreichen oder Fluidgläser sogar als Solarkollektoren oder Flächenheizung verwendet werden. In der Ausstellung werden neben Glasneuheiten auch Exponate der gestalterischen Glasbearbeitung gezeigt.

Öffnungszeiten Mo bis Fr 09:00 – 17:30 Uhr
Eintritt frei

Flyer 

 

 

 


kalender_pecha_kucha.jpg

16. Mai 18:00–20:00 Uhr
EINBLICKE
«Glas – Licht:Material» 
Pecha Kucha mit 
Pascale Guignard, Guignard Saner Architekten 
Dietrich Schwarz, Prof. für Nachhaltiges Bauen, Uni Lichtenstein
Marc Weidmann, Atelier Weidmann
Jochen Ganz, Quadra Lignum 
Matthias Köbel, EMPA
Mario Pellin, Material Archiv
Daniel Keller, Keller Glas AG

Durch Innovationen und neue Techniken entwickelt sich Glas wie kaum ein anderer Baustoff. Heute bietet es eine immer grössere Bandbreite an Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten an. Nebst den visuellen Eigenschaften von Farbigkeit und Lichtbrechung stossen neuartige Gläser in neue Dimensionen punkto Dämmwerten, Tragfähigkeit, Flexibilität oder Leichtigkeit vor. Althergebrachte Techniken und aktuelle Entwicklungen aus der Forschung und der Industrie - ein Pecha Kucha Abend, der sich dem Material Glas in all seinen Facetten widmet.

Anmeldung bis 14. Mai an thema@baumuster.ch
Eintritt frei

letzte Änderung: 18.03.2019